Versandkostenfrei innerhalb Deutschlands ab 29 Euro

Entspannt mit Hund Silvester feiern – Unsere Tipps

Entspannt mit Hund Silvester feiern


Silvester – der letzte Tag im Jahr und gleichzeitig der Start in ein neues. Zeit für frische Vorsätze, motivierende Ziele und mehr. Aber erst mal wird gefeiert. Zu vielen Silvester-Partys gehört eines immer dazu: Raketen und andere Knaller. Früher sollte dies die Dunkelheit und die bösen Geister vertreiben. Leider rufen sie bei unseren Haustieren genau das Gegenteil hervor: Plötzliches Knallen von allen Seiten, bunte Lichter am Himmel – all das löst bei den meisten Vierbeinern Angst aus. Wie ist es bei deinem Hund? Wir haben gute Nachrichten: Silvester muss nicht immer stressig für die Fellnasen sein. Mit ein paar Tricks erleichterst du deinem Hund den Jahreswechsel. Wie das geht, verraten wir dir jetzt.


Hund Silvester: Same procedure as last year?

Same procedure as every year! Sobald es Raketen und Knaller in den Supermärkten zu kaufen gibt, seid ihr beim Spazierengehen nicht mehr sicher vor plötzlichen Geräuschen. Denn kaum erstanden, werden die ersten Feuerwerkskörper in den Straßen gezündet. Meist wissen es die Nachbarskinder nicht besser und zünden ihre Knallfrösche ohne Rücksicht auf deine Fellnase in der direkten Umgebung an. Kaum ist der Weihnachtsstress für deinen Hund vorbei, folgt mit Silvester das nächste Fest. Sehr zum Leidwesen von Hund und Herrchen. Wie verhält sich dein Hund bei Raketenlärm? Jeder Flauschpelz reagiert anders auf einen Knall aus dem Nichts. Das hat seinen Ursprung zu einem gewissen Teil in der Welpenzeit. Wird ein Junghund bereits an die Knall-Geräusche gewöhnt, hat er später weniger Probleme damit. Aber selbst Hunde, die ursprünglich einwandfrei damit klarkamen, können immer noch eine hohe Sensibilität gegenüber den lauten Tönen entwickeln.


Das Problem: Meist kann der Hund an Silvester die plötzlich aufkommende Lärmquelle nicht zuordnen. Im Gegensatz zu dir weiß er nicht, dass die Knaller ihm nichts tun. Das Gehirn kann den Reiz nicht richtig zuordnen und dein Flauschpelz bekommt Angst.

Aber: Du kannst deinem Hund an Silvester helfen, sich zu beruhigen. Um sich entspannt durch diese laute Zeit zu hangeln haben wir ein paar Tipps für euch:

  • Passe deinen Spaziergang an.
  • Laste deinen Hund vor Silvester artgerecht aus.
  • Mit Anti-Knall-Training kannst du vorbeugend üben.
  • Sorge für Rückzugsmöglichkeiten.
  • Lass deinen treuen Gefährten nicht alleine!
  • Lenke deinen Hund an Silvester ab.
  • Du kannst an Silvester mit Hund ohne Feuerwerk in einigen Orten in Deutschland Urlaub machen.
  • Greife notfalls zu einem Beruhigungsmittel.

Aber jetzt von vorn.


In Ruhe spazieren gehen mit Hund an Silvester: Knallerfreie Zeiten

Mittlerweile beginnt der Verkauf von Feuerwerkskörpern glücklicherweise "erst" zwei, drei Tage vor Silvester. Ab diesem Zeitpunkt solltest du beim Spaziergang besonders auf deine Fellnase und eure Umgebung achten. Spielende Kinder wissen häufig nicht, dass sie einem Hund mit dem Knallen Angst machen. Deine Aufgabe ist es nun, deinen Vierbeiner davon fernzuhalten. Das geht am besten, indem du eure Spaziergänge auf Tageszeiten legst, in denen möglichst wenig gespielt und geböllert wird. Zwar ist der Hund ein Gewohnheitstier, jedoch bedeutet diese kleine Umstellung meist weniger Stress für ihn, als die Silvesterknaller in direkter Nähe. So eignet sich etwa die Mittagszeit, während der die meisten zu Hause im Warmen die Reste vom Weihnachtsbuffet verzehren, hervorragend für einen knallfreien Spaziergang. Außerdem ist im Wald und auf dem Land eher weniger los als in den Straßen der Großstadt. Wie wäre es also mit einem schönen, langen Ausflug in die pure Natur? Deine Fellnase wird sich freuen und ist noch dazu am Silvesterabend angenehm ausgelastet.

 

Es ist keine gute Idee eure Hunde in diesen Tagen von der Leine zu lassen. Zu groß ist die Gefahr, dass plötzlich von irgendwo ein Knaller geworfen wird, der das Tier in Todesangst versetzt. Selbst tiefenentspannte Hundenasen können durch diese unerwartete Geräuschkulisse in Panik geraten und weglaufen. Es besteht die Gefahr, dass die verängstigten Vierbeiner auf die Straße laufen und überfahren werden. Auch könnte es sein, dass euer Hund weit weg läuft und nicht mehr nach Hause findet oder sich so tief versteckt, dass man ihn nicht mehr wiederfindet.


 

Leinen los? Auf keinen Fall! Vorsicht bei Silvesterangst

Normalerweise hört dein treuer Gefährte aufs Wort und weicht nicht mehr als wenige Meter von deiner Seite? Ihr seid ein unzertrennliches Duo – perfekt! Darauf solltest du dich jedoch in der Zeit rund um Silvesterfeten und Co. nicht verlassen. Die plötzlichen Knalle können deinen Vierbeiner in große Angst und Panik versetzen. Deshalb ist es keine gute Idee, den Hund von der Leine zu lassen. Zu hoch ist die Gefahr, dass plötzlich von irgendwo ein Knaller geworfen wird, der das Tier in Todesangst versetzt. Selbst tiefenentspannte Hundenasen können durch diese unerwartete Geräuschkulisse in Panik geraten und weglaufen. Es besteht die Gefahr, dass die verängstigten Vierbeiner auf die Straße laufen und überfahren werden. Auch könnte es sein, dass euer Hund weit weg läuft und nicht mehr nach Hause findet oder sich so tief versteckt, dass man ihn nicht mehr wiederfindet.


 

Hund an Silvester: Probier's mal mit Gemütlichkeit!

Die Angst wieder abzutrainieren ist sehr schwierig. Mit ein paar kleinen Tipps kannst du es deinem Hund in der Silvesternacht aber etwas angenehmer machen. Wenn um 00:00 Uhr draußen neben der Stimmung auch zahlreiche Raketen steigen und den Himmel zu einem bunten Sternenmeer machen, leidet der Flauschpelz häufig unter großer Angst. Sorge dafür, dass dieser Moment für ihn so angenehm wie möglich ist.

 

Nicht für jeden was aber bei angstfreieren Hunden eine Überlegung wert: besondere Leckerli besorgen, die zu Silvester gefüttert werden. So kann man es schaffen, den ganzen Trubel doch noch ein wenig positiv zu verknüpfen und den Hund abzulenken. Das kann auch mit dem Einstudieren neuer Tricks ausprobiert werden. Man sollte allerdings vorsichtig sein: das funktioniert nur, wenn der Hund das Leckerli auch wirklich noch annimmt und sich ablenken lässt. Teste hierzu doch mal unseren Knall-NICHT-Bonbon.


 

Hund beruhigen an Silvester: Abgedunkelte Fenster und Musik

In der Silvesternacht bietet es sich an, die Fenster abzudunkeln, damit deine Fellnase die Lichtblitze draußen nicht sehen kann. Außerdem kann Musik oder der Fernseher helfen. Mach für den Hund eine angenehme Playlist dran – tatsächlich haben Forschungen ergeben, dass unsere Flauschpelze durch die klassischen Klänge von Mozart ruhiger werden. Dreh die Musik so laut wie nötig und so leise wie möglich auf. Die Lautstärke sollte für deinen Hund immer noch angenehm sein, jedoch auch die Knallgeräusche von draußen angenehm dämpfen. Eine Alternative stellt der Keller dar: Falls ihr einen gemütlich eingerichteten Kellerraum habt, in dem dein Vierbeiner sich wohlfühlt, könnt ihr euch dort rechtzeitig zurückziehen.


Hund an Silvester betüddeln kann helfen

Einige Hunde leiden in der Silvesternacht besonders intensiv. Hier kann es tatsächlich hilfreich sein, wenn man sie fest (aber nicht zu eng!!) in eine Decke wickelt. Auch das Angebot, mit auf das Sofa oder ins Bett zu dürfen, um nah bei Herrchen oder Frauchen zu sein, kann helfen. Aber: Du solltest nicht mit besorgter, weinerlicher Stimme auf deinen Hund einreden. Denn dadurch könntest du ihn seiner Angst bestätigen und diese verstärken. Manchen Hunden hilft auch ein spezieller Body, der eng am Körper sitzt und dadurch beruhigend wirken soll. Falls du so etwas verwenden möchtest, probiere es vor der Silvesternacht aus, damit die Kleidung für deinen Hund nicht fremd ist.


Rückzugsmöglichkeit für den Hund an Silvester

Manche Hunde haben solche Angst, dass sie sich unter der Anrichte im Wohnzimmer oder unter dem Bett im Schlafzimmer verstecken. Zunächst einmal: Verkriechen ist erlaubt. Denk daran, dass deine Fellnase womöglich sehr große Angst hat. Da muss auch das Sofa als Zufluchtsort für wenige Stunden genehmigt sein. Eine weitere Möglichkeit ist ein besonderer Rückzugsort für deine Fellnase. Bereits mehrere Tage vor Silvester kannst du eine extra Hundebox aufstellen. Mit cleverer Hundeerziehung baust du sie als angenehmen Rückzugsort für den Hund auf. Das kann übrigens auch in der Woche vor Silvester, während der Weihnachtsfeierlichkeiten, von Vorteil sein. Deine Fellnase weiß: Hier passiert mir nichts. Insbesondere, wenn viele Kinder in der Wohnung sind, die mit dem Vierbeiner spielen oder ihn immer wieder streicheln wollen, ist eine Hundehütte als festgelegter Ort ohne Störung ideal. Denn auch die Kids können sie als Grenze erkennen und akzeptieren. Ist der Hund in seiner Hütte, möchte er alleine sein.


Schleckomio – Hund an Silvester ablenken

Manche Hunde lassen sich an Silvester ganz einfach manipulieren und ablenken. Dafür kannst du entweder besonders leckere, langwierige Kausnacks besorgen oder deinen Hund mit speziellen Futterspielzeugen beschäftigen. Wenn du Leberwurst gemischt mit Joghurt auf einer Schleckmatte verteilst, hat das kleine Schleckermaul erst mal etwas zu tun – und vergisst dabei vielleicht sogar den Lärm vor den Fenstern. Durch Lecken und Kauen werden im Organismus deines Lieblings nämlich Glücks- und Beruhigungshormone freigesetzt, die den Vierbeiner etwas herunterbringen. Man sollte allerdings vorsichtig sein: Das funktioniert nur, wenn der Hund das Leckerli auch wirklich noch annimmt und sich ablenken lässt. Teste hierzu doch mal unseren Knall-NICHT-Bonbon.


Beruhigungsmittel Hund Silvester – Nachhelfen erlaubt?

Eine Möglichkeit, um deinem Hund den Silvesterabend zu erleichtern, sind Beruhigungsmittel. Dabei musst du vorsichtig sein, denn es gibt zwei verschieden Arten solcher Mittelchen: Einerseits solche mit starken, sedierenden Wirkstoffen, andererseits solche mit Duftstoffen, die etwas harmloser sind. Wir raten dir zu Zweiterem. Schau genau, was du deinem Vierbeiner gibst. Es gibt vermeintlich gut wirksame Beruhigungsmittel, die den Wirkstoff Acepromazin enthalten. Das Problem an solchen Medikamenten ist die Wirkweise. Sie sedieren deine Fellnase körperlich, sodass sie müde und schlapp wird. ABER: Der Hund bekommt geistig immer noch alles mit – er ist nur nicht mehr fähig, sich gegen seine Angst zu wehren und beispielsweise wegzulaufen. Wie du dir vorstellen kannst, ist das für keinen Vierbeiner eine schöne Situation. Stattdessen kann das die Angst im Hinblick auf zukünftige Jahreswechsel nur noch verschlimmern.


Wir raten daher zur Benutzung von harmloseren Mitteln. Es gibt unter anderem Duftstecker, die Pheromone abgeben. Diese werden auch im Welpenalter von der Hündin abgegeben und sollen den Hund an Silvester beruhigen. Eine weitere Alternative sind Nahrungsergänzungsmittel, die bestimmte Aminosäuren enthalten und im Körper zur Serotoninbildung beitragen.


Natürlich für den Hund: Silvester gelassen sein mit Homöopathie

Neben den klassischen Beruhigungsmitteln findest du in der Apotheke und beim Tierarzt auch homöopathische Substanzen, die deinen Hund gelassen durch die Nacht bringen sollen. Von Bachblüten über Schüssler-Salze bis hin zu CBD-Tropfen – vieles wird angeboten. Was wirklich bei deiner Fellnase hilft, kannst du nur durch Ausprobieren erfahren. Denn nicht jeder Hund springt gleichermaßen auf solche natürlichen Mittel an.


Eierlikör, Hund, Silvester – Ein erlaubtes Trio?

Normalerweise gilt Alkohol für Hunde als absolutes Tabu. Aber stimmt das wirklich? Eines vorweg: Dies ist kein Tipp, den wir selbst ausprobiert haben – wir haben lediglich davon gelesen, dass ein Tierarzt und ein Hundetrainer ihn empfehlen. Außerdem gibt es dazu einige positive Erfahrungsberichte. Es hat seine Gründe, warum Alkohol für Fellnasen verteufelt ist. Aber wie immer gilt: Die Dosis macht das Gift. An Silvester kann manchen Hunden eine kleine Menge Eierlikör (wir sprechen von ca. einem Teelöffel!), helfen, die Angst zu vergessen. Denn wie uns Menschen auch macht Alkohol die Fellnase leicht besäuselt und müde. Im Internet kannst du mehr dazu lesen.


Die besondere Alternative: Mit Hund an Silvester in den Urlaub!

Jedes Jahr aufs Neue macht sich deine Fellnase quasi in die Hose, wenn vor der Tür die ersten Böller knallen? Das ist nicht angenehm. Eine Alternative zu sämtlichen Tricks ist ganz einfach: Flieht! Natürlich nicht ganz – aber ein schöner, erholsamer Urlaub über Silvester ist eine hervorragende Möglichkeit, um Lärm und Raketenschauer zu entgehen. Denn tatsächlich gibt es in Deutschland einige Orte, an denen böllerfreies Silvester mit Hund möglich ist. Wir haben die top Hunde-und-Silvester-Urlaubsorte zusammengestellt:


Lüneburger Heide Silvester und Hund

Die Lüneburger Heide – Silvester, Hund & Urlaub


Die Lüneburger Heide und viele weitere Nationalparks und Naturschutzgebiete sind eine tolle Möglichkeit, dem Silvestertrubel aus dem Weg zu gehen. Gleichzeitig könnt ihr eine einzigartige Umgebung erkunden. Dein Hund hat in der Natur viel Platz zum Schnüffeln, Entdecken und Toben. Empfehlenswert sind Bauern- oder Reiterhöfe mit Ferienwohnung oder Ferienhäuser in Alleinlage. Den Urlaub könnt ihr für ausgedehnte Spaziergänge in der Natur und gemütliche Abende am Kaminfeuer nutzen – ganz ohne das Zünden von Raketen und Böllern. Weihnachtsstress ist hier schnell vergessen.


 
Silvester mit Hund im Harz


Silvester mit Hund: Knallfrei in malerischen Orten und Wäldern im Harz

Auch im Harz gibt es einige Orte, in denen ein Feuerwerksverbot herrscht – bedingt durch die hohe Dichte an Fachwerkhäusern und historischen Altstädten. Dazu zählen u.a.:


 
  • Einbeck: in der Innenstadt
  • Goslar: in der Altstadt
  • Bad Gandersheim: in der Innenstadt
  • Göttingen: in der Innenstadt
  • Northeim: in der Innenstadt
  • Osterode: schon seit 1999 im Bereich zwischen Bahnlinie, Söse und B 241
  • Wernigerode: in der Innenstadt
  • Wolfenbüttel: in der Innenstadt
  • Quedlinburg: in der Innenstadt
  • und viele weitere.
 

Außerdem gilt im Nationalpark Harz ein Feuerwerksverbot für eine Fläche von 250 Quadratkilometern. Dein Hund wird Silvester lieben – denn ihr verbringt so viel schöne Zeit gemeinsam. Gemeinden in der unmittelbaren Umgebung des Nationalparks sind z.B. Altenau, Braunlage und Schierke. Hier findest du bestimmt eine tolle Unterkunft für dich und deinen Hund. Wenn dann die vielen Baumwipfel auch noch mit Schnee bedeckt sind, taucht ihr für ein paar Tage in ein wahres Winter-Wonderland ein. Viel Spaß dabei!


 
Silvester mit Hund Urlaub


Am Meer die Seele baumeln lassen: Urlaub über Silvester mit Hund


Viele reisen im Sommer ans Meer. Aber warst du schon einmal im Winter dort? Auch mit dicker Pudelmütze, Stiefeln und Mantel hat der Strand seinen Charme. Die raue See, direkt am sanften Sandstrand. Nach dem Spaziergang entlang der tosenden Wellen könnt ihr euch in einem urigen Café bei einer köstlichen Tasse Ostfriesentee aufwärmen. Dazu noch ein Stück Kuchen oder eine heiße Waffel – perfekt. Am Meer gibt es viele Möglichkeiten, der Knallerei zum Jahreswechsel zu entkommen. Auf vielen Nordseeinseln ist das Silvesterfeuerwerk komplett verboten. Dazu zählen z.B. Sylt, Amrum, Hallig Oland und Spiekeroog. Auf Föhr ist nur am Wyker Hauptstrand und in Sankt Peter-Ording ebenfalls nur an ausgewählten Strandabschnitten Feuerwerk erlaubt. Das liegt in erster Linie daran, dass in den Küstenregionen viele Reetdachhäuser stehen. Auch die Einheimischen sind in der Regel eher sparsam beim Zünden von Feuerwerkskörpern. Informiert euch vor dem Urlaub, ob es in der Nähe einen Hundestrand gibt. Dort kann dein Flauschpelz mit den Wellen toben und im Sand buddeln. Silvesterangst – was war das noch gleich? Von nun an freut sich dein treuer Gefährte wie verrückt auf den sonst so stressigen Jahreswechsel.


 

Hund an Silvester: Du bist der Ruhepol

Für deine Fellnase ist der Silvesterabend nicht gerade entspannt. Zwar kann es interessant sein, wenn viele Gäste bei euch sind und dein Liebling von jedem geknuddelt und gestreichelt wird – sobald aber die ersten Raketen am Himmel knallen, ist es mit dem Feiern für die Vierbeiner vorbei. Viele findet man nun unter dem Bett oder Sofa, andere springen vor lauter Angst auf den Schoß. Wir hoffen, wir können dir und deinem Hund Silvester mit unseren Tipps ein wenig erleichtern. Der wichtigste Rat von allen ist jedoch: Sei der Ruhepol für deinen Hund, wenn es draußen immer lauter und bunter am Himmel wird. Solange du da bist, ist alles besser. Gib deiner Fellnase die Möglichkeit, sich bei dir zurückzuziehen, mach ihr Mut und zeig ihr: Es ist nicht schlimm. Wenn du Ruhe ausstrahlst, überträgt sich das im positiven Sinne auch auf deinen flauschigen Gefährten.