Lachsöl für Hunde

Was ist Lachsöl?

Lachsöl ist ein Fischöl und wird aus Lachs gewonnen. Lachs ist einer der beliebtesten Speisefische der Deutschen und gehört mit einem Fettanteil von 13% zu den Fettfischen. Lachsöl enthält vor allem die wertvollen Fettsäuren Omega-3 und Omega-6, denen sehr viele positive Eigenschaften zugesprochen werden

Was sind essentielle Fettsäuren und was sind Omega 3 und 6 Fettsäuren?

Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren gehören zu den mehrfach ungesättigten Fettsäuren und werden auch als essentielle Fettsäuren bezeichnet. Essentiell, da wir sie nur über die Nahrung aufnehmen und nicht selbst herstellen können – das ist beim Menschen und beim Hund gleich. Unser Hund muss also Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren in ausreichendem Maß über die Nahrung zu sich nehmen.

Diese essentiellen Fettsäuren und insbesondere das Omega-6/3-Verhältnis spielen für die Gesundheit eine wichtige Rolle, denn sowohl der menschliche als auch der Hundekörper benötigt ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Omega-6 – und Omega-3-Fettsäuren – anderenfalls können stille Entzündungen entstehen, die wiederum bestimmte Krankheiten begünstigen.

Nicht immer ernährt sich unser Hund so ausgewogen, dass über die tägliche Nahrung eine ausreichende Menge dieser Fettsäuren aufgenommen wird. In diesem Fall ist ein Ergänzungsmittel sinnvoll. Lachsöl enthält viele Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren und ist so ein gesundes und schmackhaftes Nahrungsergänzungsmittel (für Mensch und Tier), das aus vielen Gründen gegeben werden kann.

Warum Lachsöl?

Hunde lieben Lachsöl und gleichzeitig ist Lachsöl sehr gesund für unsere vierbeinigen Freunde. Es ist ein Naturprodukt ohne künstliche Zusätze. Durch den hohen Gehalt an Triglyceriden (die Omega-3-Fettsäuren enthalten) soll es dabei helfen den Cholesterinspiegel zu senken und den Blutfluss zu verbessern, wodurch Herzerkrankungen vorgebeugt und die Durchblutung gefördert wird. Aber auch darüber hinaus besitzt Lachsöl viele positive Eigenschaften.

Die essentiellen Fettsäuren wirken sich positiv auf das Immunsystem aus und stärken so die Widerstandskraft des Hundes. Lachsöl unterstützt den Zellaufbau, hilft bei Hautreizungen und Hautallergien und bewirkt einen schönen Fellglanz und gesunde Haut. Es kann dadurch bei Symptomen wie Ekzemen, Schuppen, Haarausfall und trockener Haut für Verbesserungen sorgen.

Es gilt zudem als sehr gut für die Entwicklung des Gehirns – so soll es bei Welpen bei regelmäßiger Zugabe das Wachstum des Gehirns unterstützen. Studien haben bewiesen, dass Lachsöl bzw. das enthaltene DHA nicht nur bei kleinen Kindern sondern auch Welpen positiv auf die Gehirnentwicklung, die Feinmotorik, die Sehschärfe und sogar auf das Sozialverhalten einwirkt.

Bei älteren Hunden verbessert Lachsöl die kognitiven Fähigkeiten wie Konzentration, Seh- und Erinnerungsvermögen. Lachsöl wirkt zudem entzündungshemmend und kann deshalb bei Gelenkerkrankungen wie Arthritis oder Arthrose zur Linderung der Beschwerden beitragen. Es soll sogar bei Tumorerkrankungen hilfreich sein.

Fazit

Lachsöl für Hunde ist ein sehr gesundes und schmackhaftes Nahrungsergänzungsmittel, das aus verschiedenen Gründen gegeben werden kann. Dieses Öl ist naturbelassen und enthält viele wertvolle Inhaltsstoffe, gleichzeitig wird es von den Hunden in der Regel sehr gern gegessen und gut vertragen.

Wichtig ist eine regelmäßige (am besten tägliche) Aufnahme von Lachsöl, da nur so langfristig eine positive Wirkung erzielt werden kann.

Lachsöl kann sowohl über Trocken- als auch über Nassfutter gegeben werden. Viele Hundbesitzer, die ihre Tiere barfen geben das Lachsöl ebenfalls direkt zum Futter. Auch über selbstgekochtes oder jede andere Form der Fütterung kann Lachsöl gegeben werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.